Graf Rasso Stube

Unsere „Graf Rasso Stube“ verdankt ihren Namen dem heiligen Rasso, der auch Graf Rath genannt wurde. Graf Rasso lebte in der Karolingerzeit (spätes 9. Jahrhundert) zwischen Ammersee und Starnberger See als Kirchenstifter und Kirchengründer.

Die Stube mit dem alten Eichenboden, dem gemütlichen Kachelofen und Erker und ihren über 150 Jahre alten, nach alter bayerischer Handwerkskunst angefertigten Fichten-Wandvertäfelungen bietet Platz für bis zu 50 Personen.